Studenten

Die Private Krankenversicherung für Studenten ist eine Alternative zur GKV und bietet im Vergleich einige Vorteile. Bevor sich ein Student an einer Hochschule oder Universität immatrikulieren kann, muss er nachweisen, dass er krankenversichert ist, entweder in der gesetzlichen oder in der studentischen privaten Krankenversicherung. Studenten unterliegen der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Bis zum 25. Lebensjahr können sich Studenten beitragsfrei über die Eltern in der Familienversicherung der GKV mitversichern. Sie können sich aber auch von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenkasse befreien lassen und in die Studenten-PKV wechseln. Wer als Student in die private Krankenversicherung wechseln möchte, muss sich spätestens drei Monate nach der Immatrikulation von der Versicherungspflicht in der GKV befreien zu lassen. Auch sollte vorher ein Private Krankenversicherung Vergleich für Studenten angefordert werden, um Preise der Tarife und ihrer Beiträge der Studentenversicherung zu überblicken.

Studentische Krankenversicherung im Vergleich: PKV oder GKV?

Da die beitragsfreie Mitversicherung in der Familienversicherung der GKV nur bis zum 25. Lebensjahr gilt, müssen Studenten sich anschließend in der Studentenversicherung der GKV weiter versichern oder in die PKV wechseln. Wer vor dem 25. Lebensjahr einen Nebenjob mit Einnahmen über 365 EUR im Monat hat, fällt schon früher aus der kostenlosen Familienversicherung heraus, und muss eine eigene Krankenversicherung abschließen. Studierende dürfen in diesem Fall zwischen der gesetzlichen und einer privaten Krankenversicherung frei wählen. In der privaten Krankenversicherung für Studenten liegen die Beiträge im Vergleich zwar etwas über denen der studentischen Krankenversicherung der GKV. Dafür profitieren die Studenten aber von den höherwertigen Leistungen in der PKV.

Beitrag im Studenten-Tarif der PKV

Die meisten privaten Krankenversicherungen bieten spezielle Tarife für Studenten an. Die Leistungen sind zwar ähnlich wie bei den regulären Tarifen, aber meist nicht so umfangreich. Außerdem werden in der Regel keine Altersrückstellungen gebildet. Dementsprechend niedrig gestalten sich die Beitragssätze. Der Beitrag in der Grundversorgung der PKV für männliche Studenten liegt etwa bei 70 bis 75 EUR monatlich. Für Studentinnen ist der monatliche Beitrag höher und beläuft sich auf ca. 90 bis 100 EUR. Prinzipiell ist der studentische Versicherungsschutz in der PKV genauso umfangreich und hochwertig wie die regulären Tarife der PKV. Nach dem Baukastenprinzip können sich Studenten individuell die für sie nötigen Leistungen zusammenstellen, wie alternative Heilmethoden, Zuzahlungen bei der Sehhilfen oder Chefarztbehandlung. Die Höhe der Prämie für Studenten in der PKV richtet sich nach den gewünschten Leistungen und den üblichen Kalkulationskriterien der PKV wie Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand und Vorerkrankungen. Da Studenten meist noch jung und gesund sind, ergibt sich der relativ niedrige Beitrag. Bei einigen Anbietern ist auch eine Auslandsversicherung enthalten, die jederzeit abrufbar ist. Für ein Auslandsstudium oder Auslandssemester braucht daher keine neue private Krankenversicherung abgeschlossen werden.

PKV Studenten-Tarife mit Selbstbeteiligung im Vergleich

Die Prämien und Leistungen der Studententarife sind recht unterschiedlich, so dass sich ein Vergleich der privaten Krankenversicherung für Studenten durchaus lohnt. Wird auf der Internetseite des zuletzt aufgeführten Links das Geburtsjahr 1988 und als Geschlecht männlich ausgewählt, werden ein Premium- und ein Standardtarif angezeigt. Der Premiumtarif ist der Tarif SV1 von der Halleschen Versicherung und kostet 86,08 EUR im Monat bei 260 EUR Selbstbeteiligung im Jahr. Der Standardtarif ist der Tarif Vision Start der DBV Winterthur Versicherung und kostet 65,26 EUR pro Monat mit 400 EUR Selbstbeteiligung pro Jahr. In beiden Tarifen gilt freie Arztwahl (kein Hausarztprinzip). Es gilt die Gebührenordnung in beiden Fällen bis zum Höchstsatz von 3,5.

Der Leistungskatalog des SV1 der Halleschen Versicherung umfasst die in der Schulmedizin anerkannten alternativen Heilmethoden, alle 2 Jahre Brille und Kontaktlinsen für 160 EUR, bei Heilpraktikern bis 1600 EUR werden 80% erstattet, Hilfsmittel bis 350 EUR, bestimmte Impfungen sind erstattungsfähig, im Krankenhaus gibt es das Zwei-Bettzimmer mit Privatarzt. Bei den Zahnarztleistungen werden Zahnbehandlung und Zahnersatz bis in Höhe von 550 EUR zu 100%, darüber zu 75% erstattet.

Der Tarif Vision Start der DBV Winterthur umfasst folgende Leistungen: alternative Heilmethoden, die von der Schulmedizin anerkannt sind, Brille und Kontaktlinsen ab +/- 8 Dioptrien alle 3 Jahre bis zu 300 EUR, Hilfsmittel bis zu 100% bei begrenztem Leistungskatalog, Vorsorgeuntersuchungen gemäß den gesetzlichen Programmen. Es gibt keine Leistungen für Heilpraktiker und im Krankenhaus gibt es nur Mehrbettzimmer mit Belegarztbehandlung. Bei den Zahnarztleistungen werden die Zahnbehandlung zu 100%, Zahnersatz und Inlays zu 50% erstattet.

Krankenversicherung nach dem Studium

Die recht günstige Studentenversicherung in der GKV endet mit dem 30. Lebensjahr oder nach dem 14. Semester des Studiums. Danach muss sich der Student entweder in der freiwilligen Versicherung der GKV weiter versichern oder in die PKV wechseln. Die freiwillige Versicherung der GKV ist etwa doppelt so teuer wie die Studentenversicherung in der GKV. Die studentische Versicherung in der PKV ist bis zum 34. Lebensjahr möglich. Aber auch die anschließende Weiterversicherung in der PKV hat oftmals günstigere Konditionen als die freiwillige Versicherung der GKV bei gleichzeitig höheren Leistungen.

Studentische Private Krankenversicherung nach dem Studium

Viele Studenten verdienen nach Abschluss ihres Studiums als Angestellte oder Selbständige ein überdurchschnittliches Gehalt oder gehen in den Staatsdienst und werden Beamte. Oft sind sie daher nach dem Studium von der Versicherungspflicht befreit. Nach der Studienzeit geht die Krankenversicherung bei der PKV meist in einen regulären Tarif über. Daher erscheint die Wahl der PKV schon während des Studiums sinnvoll und konsequent. Spätestens ab dem vollendeten 25. Lebensjahr nach dem Wegfall der Familienversicherung sollten Studenten in die PKV wechseln.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.4/5 (5 votes cast)
Studenten, 4.4 out of 5 based on 5 ratings