Steuerberater

Die Private Krankenversicherung für Freiberufler kann auch von Steuerberatern abgeschlossen werden, wenn sie sich mit einer eigenen Kanzlei niederlassen haben. Sie gelten dann als Freiberufler. Steuerberater können aber auch als Angestellte in einer Kanzlei oder einem Unternehmen arbeiten. Damit für alle Bürger ein Schutz vor Krankheiten und Unfällen gewährleistet ist, hat der Gesetzgeber seit 2009 eine Versicherungspflicht eingeführt. Eine Krankenversicherung ist ein Pflichtvertrag auch für Steuerberater. Freiberufliche Steuerberater sind aber grundsätzlich frei in der Wahl ihrer Krankenkasse, d.h. sie können sich sowohl in der GKV als auch in der PKV versichern. Im Vergleich dazu sind Angestellte Steuerberater dagegen sind nicht unbedingt frei in der Wahl ihrer Krankenversicherung. Sie sind den Bedingungen des Sozialgesetzbuchs unterworfen, und dürfen erst dann in die private Krankenversicherung wechseln, wenn ihr Gehalt die Versicherungspflichtgrenze erreicht. Ohne diese Voraussetzung müssen sie sich in der GKV pflichtversichern. Ein Private Krankenversicherung vergleich hilft auch Steuerberatern, PKV Tarife mit günstigen beiträgen zu finden.

Gesetzliche oder Private Krankenversicherung für Steuerberater?

Aufgrund einer qualifizierten Ausbildung erreichen die meisten angestellten Steuerberater sehr schnell mit ihrem Gehalt die Versicherungspflichtgrenze. Ist dies der Fall, können sie sich von der Versicherungspflicht befreien lassen, und dürfen wie ihre freiberuflich tätigen Kollegen in die PKV wechseln. Die private Krankenversicherung hat für Steuerberater im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung viele Vorteile. Diese liegen vor allem in den hohen Leistungen und den günstigen Beiträgen für Steuerberater in der PKV. Die Absicherung im Krankheitsfall ist individuell gestaltbar durch Auswahl zwischen verschiedenen Tarifen und der Möglichkeit, bestimmte Leistungen je nach Bedarf aus- oder einzuschließen. Freiberuflich arbeitende Steuerberater sollten Einnahmeausfälle bei langer Krankheit durch ein Krankentagegeld in der PKV absichern. Die GKV bietet zwar auch ein privates Krankentagegeld an. Dies reicht aber in der Regel nicht aus, um die laufenden Kosten der Lebensführung zu decken.

Private Krankenversicherung für Steuerberater besonders günstig

Versicherungstechnisch gehören Steuerberater zur Gruppe der Rechtsanwälte und Notare, also der Freiberufler. Bei dieser Gruppe wird angenommen, dass die Mitglieder überwiegend sitzend arbeiten, keinen großen Gefahren ausgesetzt sind und aufgrund ihres Bildungsniveaus besonnen agieren. Außerdem suchen Freiberufler statistisch seltener einen Arzt auf als Angestellte. Sie können sich Ausfallzeiten weniger leisten, weil jeder Krankheitstag einen finanziellen Verlust darstellt, und die Gefahr besteht, Kunden zu verlieren. Dies führt insgesamt zu recht günstigen Tarifen für Steuerberater. Im Vergleich ist die Private Krankenversicherung für Steuerberater eine der günstigsten.

Private Krankenversicherung: Gruppenvertrag für Steuerberater

Darüber hinaus können Steuerberater ihre Beiträge für die private Krankenversicherung durch die Mitgliedschaft in einer Kammer oder in einem Verband senken. Diese Organisationen können Gruppenversicherungsverträge mit den Versicherern abschließen, in denen die Tarife für Steuerberater deutlich günstiger sind als bei einem normalen Einzelvertrag. Mit den Gruppenversicherungsverträgen bieten die Versicherer eine Art Mengenrabatt an. Auch angestellte Steuerberater können diese Gruppenrabatte nutzen, wenn sie selbst oder ihr Arbeitgeber einer Kammer oder einem Verband angehören.

Gruppenversicherungsverträge und Gruppentarife für Steuerberater werden zum Beispiel von der DKV Deutsche Krankenversicherung AG, ROBERT HALECK angeboten. Oder fordern Sie einfach einen vergleich und ein Angebot zum Gruppentarif der PKV für Steuerberater hier an.

Vergleich Private Krankenversicherung für Steuerberater

Ein Vergleich der privaten Krankenversicherung für Steuerberater kann aus einer Vielzahl von Kombinationen die günstigsten Tarife herausfiltern. Für freiberufliche Steuerberater kann der Vergleich der privaten Krankenversicherung für Steuerberater über die Seiten, die unter PKV für Freiberufler aufgeführt sind, durchgeführt werden. Für Steuerberater im Angestelltenverhältnis kann der Vergleich der privaten Krankenversicherung für Steuerberater über die Internetseiten, die unter PKV für Angestellte aufgelistet sind, durchgeführt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)